Silk Road Camel Cross
2020

Fünf Länder, vier Kamele, drei Freunde!

Silk Road Camel Cross der Neuzeit Nomaden

Der Silk Road Camel Cross ist eine nomadische Kamelexpedition, inspiriert durch den Handel entlang der antiken Seidenstraße. Ziel ist es, mit wechselnden Kamelkarawanen eine Strecke von über 7000 km zurückzulegen. Vom Süden des Irans über Aserbaidschan, Kasachstan und China endet die Expedition im Osten der Mongolei. Wir orientieren uns dabei an ehemaligen Routen der Seidenstraße, folgen aber unseren eigenen Wegen.

Die Idee des Silk Road Camel Cross der Neuzeit Nomaden

Begeistert von den verschiedenen Traditionen und Kulturen versuchen wir uns vollkommen auf ein neues Leben einzulassen – das nomadische Leben! Wir wollen westliche Werte und Normen hinter uns lassen und – asketisch as fuck – dem Nomadenleben gerecht werden, indem wir im Einklang mit unseren Tieren und der Natur leben. Mit Zelten gewappnet und nur fünf Euro pro Tag schlagen wir uns minimalistisch durch Wüsten, Steppen und Gebirge. Alles für die Erleuchtung (und ein bisschen Publicity natürlich). Indem wir uns der Natur und ihren Witterungen vollkommen aussetzen, werden wir hierbei regelmäßig an unsere Grenzen stoßen. Egal ob bei +40°C in der kasachischen Steppe oder bei -40°C in der mongolischen Wüste, wir sind da draußen und versuchen mit unseren Wüstenschiffen die ehemaligen Handelsrouten Zentralasiens entlang zu brettern.

Only those who risk going too far can possibly find out how far they can go.

– T. S. Eliot